Tipp:

Das ideale Geschenk für einen geschätzten Menschen, KLICK!

Jetzt auch als EBook, KLICK!

 

iZen® ist eine beim Europäischen Markenamt eingetragene und geschützte Marke. Der Markenschutz hat keinen kommerziellen Hintergrund sondern schützt dieses religiös-philosophisch-psychologische System vor Nachahmung und Verfälschung.

 

Kopfschmerzen nein danke!

Kopfschmerzen sind Dein Freund!

 

Jeder von uns hatte schon einmal Kopfschmerzen. Die möglichen Auslöser sind vielfältig und nicht immer so ohne weiteres zu bestimmen. Gelegentlich Kopfschmerzen zu haben gehört sicherlich zum Leben (der meisten) dazu und muss wohl akzeptiert werden.

 

Aber viele von Euch leiden unter häufigen Kopfschmerzen, manchmal sogar wöchentlich ein- oder mehrmals. Dies ist nicht „normal" und sollte nicht gewohnheitsmäßig akzeptiert werden. Man unterscheidet z. B. Spannungskopfschmerz, Migräne, Cluster, migränoide Kopfschmerzen u.v.m. Nicht immer hilft die bloße Diagnose alleine weiter. Oft fühlt man sich von der Medizin im Stich gelassen, zumal wenn es der Arzt - aus Zeit-, Interesse- oder Kompetenzmangel - bei einer rezeptierten Packung Schmerztabletten bewenden lässt.

Deshalb möchte ich Euch hier - ursachenunabhängig - zwei Tipps geben, die Ihr als Betroffene einmal ausprobieren solltet, wenn es soweit ist:

 

Tipp 1:

Zu migräneartigen Kopfschmerzen kommt es meinst dann, wenn das Gehirn einen Mangel an folgenden drei Faktoren (alle zusammen oder einzeln) zu beklagen hat: Traubenzucker (das Gehirn ernährt sich ausschließlich davon!), Flüssigkeit und Sauerstoff. Dies kann zu einer Entzündung der Gefäße und dann zu erhöhter Durchlässigkeit derselben führen. Ein Teufelskreis kommt in Gang. Welche Ursachen für einen Mangel der drei Faktoren in Frage kommen (Stress, Schlafmangel, Bewegungsmangel, Genussgifte, Allergien, Depression, Ernährung ...) sei hier einmal dahingestellt. Was lässt sich aber daraus folgern? Sorge dafür, dass alle drei Faktoren schnellstmöglich wieder zur Verfügung stehen, dann kannst Du den Schmerz günstig beeinflussen.

Also:

 

* Trinke unverzüglich ein großes Glas Wasser mit 20 g Glucose und 1-2 Tabletten Aspirin (entzündungshemmend). Tabletten wirken nur am Anfang befriedigend.  Meist werden sie viel zu spät eingenommen. Versuchsweise natürlich auch ohne probieren.

 

* Atme tief und ruhig, ohne zu Hyperventilieren.

 

* Schließe die Augen, weil das Sehzentrum sehr viel Energie verbraucht, und lege Dich in Ruhe flach, um Außenreize (Reizüberflutung!) und damit den Energieverbrauch (psychisch und körperlich) zu senken. Dadurch erhöhen sich die verfügbare Glucose und Sauerstoffgehalt im Blut.

 

Mit diesen einfachen Sofortmaßnahmen konnte klinisch schon vielen Patienten dauerhaft geholfen werden!

 

Tipp 2:

Heiße Deinen regelmäßigen Kopfschmerz als Freund willkommen! Er ist nicht Dein Feind, sondern er will Dir mitteilen, dass Du etwas falsch machst, dass Du etwas ändern solltest.

Sobald sich die Vorboten Deines Kopfschmerzen einstellen, UNTERBRECHE SOFORT, was auch immer Du gerade tust, und gebe Dich einer ruhigeren, anderen Tätigkeit hin oder ruhe dich einfach nur aus! Mit der Zeit wirst Du lernen, was Dir Dein Schmerz sagen will  und was die beste Alternative zu Deinem auslösenden Verhalten darstellt.

 

Mens sana in corpore sano.

 

Euer ( `)

 

(Mehr dazu findet man in den iZen-Büchern)

 

design by agentur.3wm